Unsere Partner

Testimonials

„Mit der virtuellen Notaufnahme EMERGE können Medizinstudierende differentialdiagnostische Fertigkeiten und grundlegende Schritte der Therapieeinleitung realitätsnah trainieren. Hierbei müssen bis zu 12 Notfälle gleichzeitig behandelt werden. Dies macht es erforderlich, komplexe Situationen schnell zu erfassen und ihrer Dringlichkeit entsprechend zu behandeln. Somit trainiert EMERGE nicht nur krankheitsbezogene, sondern auch ärztlich-organisatorische Fertigkeiten.“
DR. MED. NIKOLAI SCHUELPERAssitenzarzt für Hämatologie und Medizinische Onkologie Göttingen
Im Medizinstudium werden sehr viele Fakten vermittelt. Die Kunst ärztlicher Tätigkeit besteht nun darin, diese Fakten mit Bezug zu einem spezifischen Krankheitszeichen in einen sinnvollen Zusammenhang zu bringen, um mit den richtigen Maßnahmen die richtige Diagnose stellen zu können. Gerade auf der Notaufnahme muss dies alles in sehr kurzer Zeit zuverlässig funktionieren. Das wird im Studium normalerweise nicht trainiert; im Spiel können wir Zeitdruck aber sehr gut simulieren. Damit bereiten wir unsere Studierenden besser auf das Berufsleben vor.
PROF. DR. MED. TOBIAS RAUPACH, MMELeiter des Bereichs Medizindidaktik und Ausbildungsforschung; Oberarzt, Abteilung Kardiologie und Pneumologie
„Mit EMERGE, der virtuellen Notaufnahme, können Medizinstudierende selbstständig Ihr Wissen testen und weiterentwickeln. Nicht nur medizinische Inhalte, sondern auch organisatorische Aufgaben müssen, wie im echten Arztleben, gemeistert werden. Damit ist EMERGE eine spannende Ergänzung zum Studium.“
DR. MED. SIMON MELDERIS, MME-D, BA, MBBS WISSENSCHAFTLICHER MITARBEITER, ARZTUniversitätsklinikum Hamburg-Eppendorf III. Medizinische Klinik, Zentrum für Innere Medizin